ATELIER BOOTH 17

Künstlerischer Projektraum im Inklusiven Haus

In unserem Inklusiven Haus in der Boothstraße 17 in Lichterfelde-Ost haben wir unter der Leitung von Peter Heidenwag ein Atelier eröffnet, in dem Menschen, die aufgrund gesundheitlicher oder kognitiver Beeinträchtigungen nicht die Möglichkeit haben, selbstbestimmt ihre kreative bzw. künstlerische Tätigkeit unter geeigneten Bedingungen umzusetzen, (weiter) zu entwickeln, zu vermitteln und zu präsentieren.

Die persönlichen Wünsche und Mitteilungsbedürfnisse der Teilnehmenden stehen im Mittelpunkt. Wir stellen dafür verschiedene Materialien, Medien und Anregungen bereit. Die entstehenden Werke sollen später in Ausstellungen präsentiert werden. Die Teilnehmer*innen werden als Künstler*innen wahrgenommen und können ihre Werke über einen angeschlossenen Galeriebetrieb ausstellen. Das Konzept entspricht in etwa dem der Galerie der Villa, das Peter Heidenwag in Kooperation mit der Elbe-Werkstätten-GmbH in Hamburg bereits erfolgreich umsetzt. Damit können wir auf jahrelange Erfahrung sowie ein bundes- und weltweites Netzwerk, das aus Künstler*innen, Vermittler*Innen, Kurator*innen, ähnlich arbeitenden und öffentlichen Einrichtungen, Galerien, Sammlungen und Privatkunden besteht, zurückgreifen.

Für die Teilnahme an unserem Atelier-Projekt bedarf es keiner künstlerischen Vorbildung oder Erfahrung. Wir sind an einer längerfristigen Zusammenarbeit mit den Künstler*innen interessiert. Das offene Atelierangebot kann kostenfrei in mehrwöchigen künstlerischen Workshops oder Praktika, aktuell montags und mittwochs von 14.30 bis 18.30 Uhr und nach Vereinbarung für begrenzte Zeit ausprobiert werden.

Wenn Sie sich für eine Zusammenarbeit oder unserer derzeit zehn und geplanten 14 Atelierplätze interessieren, freuen wir uns auf einen Anruf oder eine E-Mail. Wir besprechen dann, was – unter den derzeitigen Bedingungen – möglich ist.

Das Foto zeigt ein Beispiel der Galerie in der Villa Hamburg aus dem Jahr 2017.