Fachwoche zum 25. Jubiläum

der Pfefferwerk Stadtkultur gGmbH

Programm Pfefferwerk.de
Logo 25 Jahre Pefferwerk Stadtkultur gGmbH

Programm

Mehrsprachigkeit in Bildungseinrichtungen


Mo, 20. Juni 2016
9 - 12 Uhr

Mehrsprachigkeit in Bildungseinrichtungen

Fachtag mit Einführungsvortrag und Arbeitsgruppen

Die Mehrsprachigkeit ihrer Kinder ist für Eltern ein wichtiges Anliegen, für Zuwanderer aus Irland und USA genauso wie für Migrant/innen aus arabischen Ländern und der Türkei. Über Sprache findet die Bewahrung kultureller Erinerungen und Bräuche aus dem Herkunftsland statt, die Teil der Gesamtidentität mehrsprachiger Menschen sind. Mehrsprachigkeit kann für Kinder ein Bildungsvorteil werden und Bildungseinrichtungen bereichern, aber auch Vorurteile und diskriminierende Erfahrungen hervorrufen. Durch Inputs und Workshops wollen wir herausfinden: Wie können Bildungseinrichtungen Mehrsprachigkeit als Ressource und Bereicherung begreifen? Wie kann daraus Diversität und Internationalität statt Diskriminierungserfahrung erwachsen?

Gastdozentinnen: Ana Maria Acevedo Vargas (MaMis en Moviemento) und Dr. Heidemarie Arnhold (Arbeitskreis Neue Erziehung)

Einführungsvortrag: »Mehrsprachigkeit – ein ganzheitlicher Blick« von Frau Dr. Heidemarie Arnhold | Arbeitskreis Neue Erziehung

AG 1: »Bildungseinrichtungen stark machen im Bereich der Mehrsprachigkeit« Praktische Beispiele und nützliche Tipps.
Moderation: Ana Maria Acevedo Vargas | MaMis en Movimiento e.V.

AG 2: »Die bilinguale Schule« Modell für die Zukunft
Moderation: Cornelia Donner | Schulleiterin Berlin Bilingual School

AG 3: »Mehrsprachigkeit im Alltag: Barriere und/ oder Möglichkeiten?« Über Wahrnehmung von Diversität, Internationalität und Diskriminierung
Moderation: Berit Schröder | Fach- und Netzwerkstelle [moskito]

Abschlussrunde | Fish-Bowl-Methode

Wann: Montag, 20. Juni 2016 von 9 bis 12 Uhr
Wo: Pfefferberg Haus 13 und Seminarräume im Bildungshaus (Haus 12) und in Haus 14 | Schönhauser Allee 176 | 10119 Berlin

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Anmeldung: Wir bitten Sie Ihre Anmeldung bis zum 06.06.2016 per Mail an 25jahre@pfefferwerk.de zu senden.
Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung den Titel der Veranstaltung an! Vielen Dank!

Innovative Methoden der Arbeit mit Familien

Di, 21. Juni 2016
9 - 17 Uhr

Innovative Methoden der Arbeit mit Familien

Fachtagung mit vier Workshops

In vier Workshops werden innovative Methoden für das Arbeiten mit Familien in Jugendhilfeeinrichtungen, Schulen und anderen Beratungskontexten vorgestellt und erlebbar gemacht. Die Referent/innen sind alle erfahrene Praktiker/innen und zeigen, wie dies insbesondere auch in schwierigen bzw. eskalierten Situationen aussehen kann. Bezeichnend für die ausgewählten Methoden ist die Überzeugung, dass die Entwicklung junger Menschen und die Veränderung von oft mit großem Leidensdruck verbundenen Lebenssituationen in Beziehung miteinander am wirksamsten gelingen. Aber wie kann das gehen und was bedeutet dies für unser Rollenverständnis in der Praxis der sozialen bzw. therapeutischen Arbeit? Die dreistündigen Workshops bieten auch Zeit und Raum für Erfahrungsaustausch und Reflexion, damit der Transfer in die eigene Praxis gelingt.

Workshop I:
Mit Familien körperlich werden
Zunehmend scheint das familienorientierte und -inklusive Vorgehen als wesentlicher – wenn auch noch nicht als Standard – Zugang in der beratenden bzw. therapeutischen Arbeit bei Familien mit Kindern angekommen zu sein. Hierbei wird sich besonders das kindliche – und hier im Speziellen das symbolische – Spiel zu Nutze gemacht. Bedenkt man jedoch, dass die kindliche Entwicklung wesentlich beeinflusst ist durch die nicht-sprachliche kommunikative Ausgestaltung der Eltern-Kind-Beziehung in Form tonisch-emotionaler bzw. affektmotorischer Dialoge, dann stellt sich die Frage, ob und wie die Arbeit mit und am Körper stärker Berücksichtigung finden sollte. In diesem Workshop widmen wir uns der Beantwortung dieser Fragen.
Prof. Dr. phil. habil. Joseph Richter-Mackenstein, Dipl. Psychologe, staatl. gepr. Motopäde/Mototherapeut, Systemischer Therapeut (SG). Professur für psychosoziale Beratung und Diagnostik an der FH Kiel.

Workshop II:
Der Gesprächskompass - das 1x1 in Beratungs- und Therapiekontexten
Sie erhalten in diesem Workshop mit Inhalten des Systemischen Aggressions-Managements praxisnahes Handwerkszeug, um in schwierigen Situationen konstruktiv und selbstbewusst zu handeln. Dirk Schöwe wird Ihnen den Gesprächskompass als Einmaleins der Gesprächsführung und die AggressionsAcht nahebringen und mit Ihnen trainieren.
Dirk Schöwe, Systemischer Sozialtherapeut, Psychomotoriker, Systemischer Supervisor, Mitbegründer und Geschäftsführer des Instituts für systemisches Aggressions-Management

Workshop III:
»Kinder aus der Klemme« – Ein familientherapeutisches Projekt
In dem Projekt „Kinder aus der Klemme“ werden in Gruppenprogrammen Wege aus destruktiven Mustern bei elterlicher Trennung gesucht. Im „Lorentz-Haus“ können Eltern und Kinder gemeinsam mit den dort spezifisch arbeitenden Helfern konstruktive Lösungen erarbeiten. Im Workshop geht es um den systemischen Theorie-Ansatz bis hin zur praktischen Durchführung und Auswertung.
Justine van Lawick, Klinische Psychologin, Therapeutin und Trainerin in der Familientherapie, Autorin und Gründerin des „Lorentz-Hauses“

Workshop IV:
„Multifamiliencoaching in der Schule: „Mittwoch ist FiSch-Tag“
FiSch (Familie in Schule) ist angeregt durch das in England entwickelte family education" Konzept, einem Modell aus der Multifamilientherapie. In der KJPP Schleswig wurde dieses Konzept aus dem psychiatrischen Kontext heraus auf den Schulalltag übertragen, in einem Arbeitskreis „Netzwerk Schulische Erziehungshilfe" erweitert auf den Regelschulbereich. Das Projekt wurde während der letzten Jahre wissenschaftlich durch die Uni Flensburg begleitet, seit einigen Jahren gibt es ein Fortbildungscurriculum „Multifamiliencoaching in der Schule“. In diesem Workshop werden die Grundbausteine der Arbeit mit Familiengruppen in der Schule vorgestellt und durch Praxisübungen erfahrbar gemacht.
Thomas Pletsch, Arbeitspädagoge, Transaktionsanalytiker, Psychotherapie (HPG), Weiterbildung in systemischer Therapie, Leiter einer therapeutischen Abteilung am Helios Klinikum Schleswig (KJPP), Mitentwickler des Konzeptes „Fisch-Familie in Schule“ und Autor

Tagesablauf
08.30 Uhr Einchecken
09:00 Uhr Begrüßung und Einführung
09:20 Uhr Mini-Lectures zu den Workshops
10:00 – 13:00 Uhr Workshops I – IV (erstes Mal)
13:00 Uhr Mittagspause (Buffet)
14:00 Uhr Auftakt in den Nachmittag
14:15 Uhr Workshops I – IV (zweites Mal)
ab 17.15 in ganz Berlin Fete de lá musique (open air Straßen-Musikfest)

Die Zahl der Teilnehmer/innen ist auf 100 begrenzt.
Jeder Workshop wird zweimal angeboten.
Die Aufteilung auf die workshops findet vorort statt.
Die Workshopgröße soll 25 Teilnehmer/innen nicht übersteigen.

Wann: Dienstag, 21. Juni 2016 von 9 bis 17 Uhr
Wo: Pfefferberg Haus 13 und in Seminarräumen | Schönhauser Allee 176 | 10119 Berlin

Preise (inkl. Mittagsversorgung)
bis 15. April 2016 (Frühbucher-Rabatt): 80,00 €
Normalpreis: 95,00 €
für DGSF-Mitglieder: 80,00 €


Anmeldung: Wir bitten Sie Ihre Anmeldung bis zum 06.06.2016 per Mail an 25jahre@pfefferwerk.de zu senden.
Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung den Titel der Veranstaltung an! Vielen Dank!

Der Fachtag ist eine Kooperation der Pfefferwerk Stadtkultur gGmbH mit der Carl-Auer-Akademie
und der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF)

Verhaltensampel für grenzwahrenden Umgang mit Kindern

Do, 23. Juni 2016
9 - 12 Uhr

Verhaltensampel für einen grenzwahrenden Umgang mit Kindern

Fachvortrag mit anschließender Diskussion

„Mit Leib und Seele Erzieher/in“ – liebevoll, dem Kind zugewandt und immer gut gelaunt. Diese Eigenschaften werden von pädagogischen Fachkräften im Allgemeinen erwartet.
Doch im Kita-Alltag gibt es oft Situationen, die die Mitarbeiter/innen an ihre (Belastungs-) Grenzen bringen. Wie kann es gelingen, auch in diesen herausfordernden
Situationen einen wertschätzenden Umgang mit Kindern zu wahren?
Mit der Verhaltensampel bearbeiten unsere Kinderschutzfachkraft und die pädagogische Fachberatung der Abteilung Kindertagesstätten dieses heikle Thema in vier Pfefferwerk Kitas. In der Veranstaltung stellen wir die Methodik der Team-Weiterbildung vor, berichten über unsere Erfahrungen und laden Sie ein, gemeinsam über mögliche Wege der Auseinandersetzung mit dem Thema nachzudenken.

Referentinnen:
Monika Weber Kinderschutzfachkraft | Pfefferwerk Stadtkultur gGmbH
Karolin Bachmann Pädagogische Fachberaterin Kindertagesstätten | Pfefferwerk Stadtkultur gGmbH

Wann: Donnerstag, 23.06.2016 von 9 bis 12 Uhr
Wo: Pfefferberg Haus 13 | Schönhauser Allee 176 | 10119 Berlin

Eintritt: 8€

Anmeldung: Wir bitten Sie Ihre Anmeldung bis zum 06.06.2016 per Mail an 25jahre@pfefferwerk.de zu senden.
Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung den Titel der Veranstaltung an! Vielen Dank!

»Wer bin ich?« Identitätsentwicklung junger Menschen

Do, 23. Juni 2016
13 - 16 Uhr

»Wer bin ich?«
Identitätsentwicklung junger Menschen in der Jugendhilfe

Podiumsdiskussion mit Impulsreferaten

Im Fokus der Veranstaltung steht der Einfluss der »Jugendhilfe« auf die Identitätskonstruktion junger Menschen. Wie beeinflusst das System ihre Sicht auf die gesellschaftlichen Verhältnisse und wie positionieren sie sich darin? Welches Selbstverständnis, welche Strategien und Umgangsweisen werden von jungen Menschen entwickelt, die über längere Zeit in Leistungen der Jugendhilfe betreut werden? Welche Herausforderungen ergeben sich daraus für eine partizipativ- ausgerichtete pädagogische Beziehungsarbeit im Alltag? Wir beginnen unsere Podiumsdiskussion mit zwei kurzen Referaten zur Einführung in die Thematik. In dem zweiten Teil laden wir Sie dazu ein, sich aktiv in die Diskussion mit einzubringen. Wir versuchen, persönliche Aussagen von Jugendlichen in die Veranstaltung zu integrieren.

Referentin: Nadine Safert | Doktorantin mit Forschungsprojekt im Jugendhilfeverbund
Referent und Moderator: Bernd Albrecht-Hielscher | Abteilungsleiter des Jugendhilfeverbundes

Wann: Donnerstag, 23. Juni 2016 von 13 bis 16 Uhr
Wo: Pfefferberg Haus 13 | Schönhauser Allee 176 | 10119 Berlin

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Anmeldung: Wir bitten Sie Ihre Anmeldung bis zum 06.06.2016 per Mail an 25jahre@pfefferwerk.de zu senden.
Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung den Titel der Veranstaltung an! Vielen Dank!

Berufsausbildung inklusiv


Fr, 24. Juni 2016
10 - 13 Uhr

Berufsausbildung inklusiv | Individuelle Förderung durch den Einsatz von Ausbildungsbausteinen

Auftakt der offiziellen Einweihung des Bildungshauses Haus 12 mit best-practice-Beispielen und Möglichkeiten zum Austausch

Inklusion in der beruflichen Bildung bedeutet, dass alle Menschen ihre individuellen Potenziale entfalten können und einen gleichberechtigten Zugang zu Bildung erhalten. Bildungs-, Beratungs- und Unterstützungsangebote sollen ausgehend von den jeweiligen individuellen Bedarfen gestaltet werden, um eine individuelle Förderung zu ermöglichen. Ziel der inklusiven Berufsausbildung ist die Integration in den ersten Arbeitsmarkt entsprechend der persönlichen Voraussetzungen, frei von Diskriminierung und ohne Barrieren. Um dieses Ziel zu erreichen, ist eine praxisorientierte, wirtschaftsnahe Ausbildung unter Einbindung von Betrieben unerlässlich. Durch den Einsatz von Ausbildungsbausteinen wird die Ausbildung in inhaltlich und zeitlich übersichtliche Teilschritte gegliedert. Dies ermöglicht sowohl eine individuelle Förderung und bietet ein wertvolles Hilfsmittel für Betriebe bei der Strukturierung der Ausbildungsprozesse. Die Veranstaltung zum Auftakt der offiziellen Einweihung des Bildungshauses Haus 12 auf dem Pfefferberg gibt Impulse, berichtet von best practice und bietet Möglichkeiten zum Austausch.

Wann: Freitag, 24. Juni 2016 von 10 bis 13 Uhr
Wo: Pfefferberg Bildungshaus (Haus 12) | Schönhauser Allee 176 | 10119 Berlin

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Anmeldung: Wir bitten Sie Ihre Anmeldung bis zum 06.06.2016 per Mail an 25jahre@pfefferwerk.de zu senden.
Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung den Titel der Veranstaltung an! Vielen Dank!

Gästebuch

Name Nachricht