Kiezmütter als Integrationslots/innen eingestellt

Logo des Kiezmütter-mitte-Projekts
Kiezmütter für Mitte | Logo

Seit Januar konnten wir fünf der insgesamt 60 in den Kiezmütterprojekten aktiven Frauen mit regulären Arbeitsverträgen im Rahmen des Berliner Integrationslots/innenprogramms bei Pfefferwerk Stadtkultur gGmbH einstellen.

Nicola Meyer koordiniert nun das Verbundprojekt der Kiezmütter in Mitte, das neben den Kiezmüttern Gesundbrunnen (im Familienzentrum Wattstraße) auch die Kiezmütter Wedding (Träger: Kulturen im Kiez e.V.) und die Kiezmütter Moabit (Träger: Diakoniegemeinschaft Bethania e.V.) umfasst.

Die Frauen erhalten eine Basisqualifizierung und Supervision, die berlinweit durch das Landesprogramm organisiert wird. Sie werden weiterhin als Kiezmütter Familien in Mitte besuchen, die Informationen zu Erziehung, Bildung und Gesundheit ihrer Kinder wünschen. Daneben sind sie auch in Flüchtlingsunterkünften tätig und informieren und begleiten auch dort Eltern. Dabei sind vor allem ihre interkulturellen Kompetenzen und vielfältigen Sprachkenntnisse (unter anderem türkisch, kurdisch, arabisch, romanes, serbokroatisch) gefragt. Wir freuen uns, die fünf neuen Mitarbeiter/innen begrüßen zu dürfen!

Monika Schaal, Abteilungsleiterin Stadtteilarbeit  | Schulen | Kontakt: schaal@pfefferwerk.de

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.