Komm zu uns herein, hier forschen Groß und Klein!

Unter diesem Motto fand bei uns in der Kita »Die kleinen Entdecker« das Sommerfest 2019 statt. Weiterbildungen im »Haus der kleinen Forscher« inspirierten uns dazu, beim Abschluss des diesjährigen Kitajahres, Feiern und Forschen zu verbinden. Verschiedene Stationen zu Natur, Wissenschaft und Technik boten allen vielfältige Möglichkeiten zum Experimentieren und Entdecken. Um den Gedanken der Partizipation zu leben, haben wir die Kinder und die Eltern in die Planung und die Durchführung mit einbezogen.

An den durch die Eltern betreuten Stationen konnten die Kinder Wissenswertes über verschiedene Phänomene erkennen und erfahren. Spektakuläres aus den Bereichen der Optik, des elektrischen Stroms und der Energie, des Magnetismus und des Wassers lud zum Ausprobieren ein. Da uns der Gedanke der Nachhaltigkeit sehr wichtig ist, haben wir viele Materialien aus dem Alltag verwendet, die nun beim Experimentieren einen neuen Sinn bekamen. So wurde zum Beispiel aus einem Tennisball und einem Fön ein tanzendes Gespenst. Popcorn begann zu schweben, Muscheln lösten sich auf, aus einfachen Fäden wurden bunte weiche Kugeln, Korken schwammen auf dem Wasser, Steine gingen unter. Durch das Mikroskop erschien kaum Sichtbares groß und verzweigt. Aus Riesenseifenblasen wuchsen Regenbögen. Die Kinder erlebten auch, dass Experimente zu einem anderen Ergebnis führen können, als gedacht. Jedes Kind bekam einen Forscherpass, der an jeder Station abgestempelt wurde. Am Ende gab es dann für alle eine Forscherurkunde.

Außerdem wurden den Eltern in einer Galerie die Ergebnisse vorgestellt, die wir von der Nestgruppe bis zu den Einschüler*innen ein ganzes Jahr lang in verschiedenen Projekten zum Thema »Kinder stark machen« erarbeitet haben. Dabei hatte jede Gruppe einen anderen Schwerpunkt. Unter dem Thema »Lauras Stern« erprobten die Kinder ihre eigenen Kräfte. Kummerpuppen, eine Gefühlsuhr, das Symbol des Baumes und vieles mehr haben den Kindern geholfen, ihre eigene Meinung zu vertreten, Nein oder Stopp zu sagen, sich selbst besser wahrzunehmen, abzugrenzen, um gut in der Gemeinschaft zu spielen und zu lernen.

Martina Giese | Leitung  und Petra Drabandt | stv. Leitung | Kontakt: entdecker@pfefferwerk.de

Schreiben Sie einen Kommentar