Notice

Ausbilden im Verbund

Die Pfefferwerk Stadtkultur gGmbH bildet im Modell der Verbundausbildung, das heißt gemeinsam mit kleinen und mittleren Betrieben, junge Menschen in verschiedenen kaufmännischen und gastronomischen sowie in IT-, Medien-, Kulturberufen mit IHK- Abschluss aus.

W√§hrend der dreij√§hrigen Ausbildung steht neben praxisorientiertem Lernen durch reale Auftr√§ge, das Vermitteln von Schl√ľssel-, Medien- und Sozialkompetenzen im Vordergrund. Pfefferwerk √ľbernimmt die produktorientierte Basisausbildung der Auszubildenden in der ersten Ausbildungsphase, regelt die organisatorischen Abl√§ufe, unterst√ľtzt Unternehmen bei der Auswahl der Auszubildenden und ist zuverl√§ssiger Ansprechpartner f√ľr alle inhaltlichen und administrativen Angelegenheiten.

In der zweiten Ausbildungsphase werden die Auszubildenden in kleinen und mittelständigen Unternehmen ausgebildet und können dort aktiv in Geschäfts- und Produktionsabläufe eingebunden werden.

Pfefferwerk Stadtkultur gGmbH begleitet und unterst√ľtzt Auszubildende und Unternehmen w√§hrend des gesamten Ausbildungsprozesses z.B. durch die aktive Vorbereitung auf Zwischen- und Abschlusspr√ľfungen.

Vorteile f√ľr Unternehmen

  • Unterst√ľtzung bei der Auswahl
    Pfefferwerk Stadtkultur gGmbH trifft unter Ber√ľcksichtigung der jeweils betriebsspezifischen Anforderungen des Unternehmens eine Vorauswahl und schl√§gt geeignete Kandidat/-innen vor.
  • Kosteng√ľnstige Alternative
    Die Kosten f√ľr die beteiligten Unternehmen sind durch die √∂ffentliche F√∂rderung des Verbund-Modells weit geringer als in einer betrieblichen Ausbildung.
  • Qualifizierte Beratung und Unterst√ľtzung
    Erfahrene Ausbilder/innen und die Ausbildungskoordination begleiten und beraten die Kooperationsunternehmen während des gesamten Ausbildungsprozesses fachkundig in allen inhaltlichen und organisatorischen Fragen, die im Zusammenhang mit der Ausbildung entstehen.
  • Verwaltungsentlastung
    Pfefferwerk Stadtkultur gGmbH √ľbernimmt alle Formalit√§ten, die das Ausbildungsverh√§ltnis betreffen wie Ausstellung und Eintragung der Ausbildungsvertr√§ge, Pr√ľfungsanmeldungen, die Kontrolle der Berufsschulleistungen sowie die monatlichen Zahlungen der Ausbildungsverg√ľtung.

Voraussetzungen, die Unternehmen haben m√ľssen

Betriebe, die im Rahmen der Verbundausbildung ausbilden, sollten folgende Voraussetzungen erf√ľllen:

  • Ausbildungsbereitschaft
    Nach Abschluss der Basisausbildung setzen die Auszubildenden ihre Ausbildung in den Kooperationsbetrieben fort und erweitern dort ihr berufs- und betriebsspezifisches Wissen, F√§higkeiten und Fertigkeiten. W√§hrend dieser Phase sind die zust√§ndigen Ausbilder/-innen/Anleiter/-innen in den Betrieben f√ľr die Kenntnisvermittlung und fachliche Betreuung der Auszubildenden verantwortlich.
  • Kooperationsbereitschaft
    Um eine ordnungsgemäße Abwicklung und einen erfolgreichen Verlauf der Ausbildung sicherstellen zu können, sind wir auf die konstruktive Zusammenarbeit der Kooperationsbetriebe mit unseren Fachausbilderinnen und Fachausbildern sowie der Ausbildungskoordination angewiesen.
  • Personelle, r√§umliche und technische Ausstattung
    Die Ausstattung des Kooperationsbetriebs muss geeignet sein, eine sach- und fachgerechte Ausbildung zu gew√§hrleisten. Insbesondere m√ľssen die fachliche Anleitung, geeignete Arbeitspl√§tze und eine branchenspezifische technische Ausstattung vorhanden sein.
  • Kein Abbau betrieblicher Ausbildungspl√§tze
    Durch die Schaffung von Verbundausbildungspl√§tzen d√ľrfen keine betrieblichen Ausbildungspl√§tze abgebaut werden.

Förderung

Logoleiste

Additional information