Nachgefragt! Interview mit Dr. Franziska Drohsel

with Keine Kommentare

In diesem Interview (nachgefragt_Interviewreihe_8_final) erläutert Franziska Drohsel, inwiefern Mitarbeiter*innen der Sozialen Arbeit eine klare und abgrenzende Haltung in Bezug auf Rassismus und Rechtspopulismus einnehmen können und was es so mit der „Neutralität“ in der Bildungsarbeit auf sich hat.

Das Interview ist Bestandtteil der Reihe „nachgefragt!“. Was verstehen wir unter Demokratie und Meinungsfreiheit? Was bedeutet das für unser oder das Engagement gegen Rassismus und Diskriminierung vor Ort? Und was haben Menschenrechte und das Grundgesetz damit zu tun? Mit dieser Reihe wollen wir
grundsätzlichen Fragen und aktuellen Debatten auf den Grund gehen, die sich nicht nur uns seit der Bundestagswahl im September
2017 immer wieder aufdrängen – sondern auch unseren Kolleg_innen, Kooperationspartner_innen und Engagierten
in den Bezirken. In dieser Interviewreihe fragen wir Expert_innen nach ihren Argumenten für ein solidarisches Miteinander
und eine demokratische Kultur für alle, die in dieser Stadt leben. Wir – das sind das Zentrum für Demokratie (Treptow-Köpenick),
[moskito] Fach- und Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus, für Demokratie und Vielfalt (Pankow), die Fach- und Netzwerkstelle
Licht-Blicke (Lichtenberg) und das Vor-Ort-Büro von Demokratie in der Mitte (Berlin-Mitte).

Viel Spaß beim Lesen!

Deine Gedanken zu diesem Thema