Workshop: Feministische Arbeit in Zeiten, in denen rechte und rassistische Stimmen lauter werden:

with Keine Kommentare

4.12.2018, 10.00 bis 16.30 Uhr, Frauenkreise Berlin.

Aktuell wird die Arbeit von Frauen*organisationen, -vereinen und Kollektiven durch
rechtsextreme und rechtspopulistische Gruppierungen direkt angegriffen und infrage
gestellt. Zugleich werden feministische Ideale und „die Rechte der Frau*“ oft für
diskriminierende und rassistische Zwecke instrumentalisiert – insbesondere
antimuslimischer Rassismus äußert sich hier unverhohlen.
Diesem Umstand möchten wir im Rahmen eines partizipativen Workshops Raum geben,
um sich auszutauschen, die Komplexität zu verstehen, aber auch Ideen zu entwickeln, wie
feministische Arbeit in Zeiten rechter und rassistischer Angriffe gestaltet werden kann.

Der Workshop richtet sich insbesondere an Frauen*, die in der Praxisarbeit tätig sind und
z.B. in Frauen*vereinen und -organisationen arbeiten. Gemeinsam mit den
Teilnehmer*innen sollen Verständnisse feministischer Arbeit im Praxisalltag erarbeitet
werden. Teil des Workshops ist ein inhaltlicher Input durch Judith Rahner, Leiterin der
Fachstelle Gender, GMF und Rechtsextremismus bei der Amadeu Antonio Stiftung zum
Thema „Antifeminismus als Demokratiegefährdung?! Probleme, Herausforderungen
und was wir dagegen tun können“ mit anschließender Diskussion zur Entwicklung von
Gegenstrategien.
Ermöglicht durch die Partnerschaft für Demokratie Pankow von der Fachstelle [moskito] wird der Workshop von Flaminia Bartolini und Aisha-Nusrat Ahmad konzeptualisiert und
durchgeführt.

facebook.

Eine Anmeldung zu dem Workshop wird erbeten bis zum 28.11.2018 unter der Adresse:
bartolini.flaminia@gmail.com

Deine Gedanken zu diesem Thema