Bericht: Fachtag „Grenzenlos gestärkt in den Alltag“ am 11.04.2018

with Keine Kommentare

Am Mittwoch, den 11. April 2018, fand der fünfte Fachtag für Kinder- und Jugend(sozial)arbeiter*innen zum Thema „Politische Bildungsarbeit und informelle Bildung in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit“ statt. Insgesamt knapp 80 Menschen, die in dem Bereich professionell tätig sind, kamen im Rathaus Treptow zusammen. Am Vormittag referierte Matti Traußneck über das Thema „Antisemitismus- und Rassismuskritische Perspektive für eine politische Bildungsarbeit und informelle Bildung“. Anschließend wurde eine künstlerische Performance von i’Slam dargeboten und vier Workshops durchgeführt. Diese hatten die Themen „Willkommensstrukturen in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit“, „Partizipation & informelle Alltagsbildung“, „Educatión popular“ sowie „Kinderrechte“.

Der Fachtag fand zum ersten Mal im Herbst 2015 statt und ist ein überbezirkliches Kooperationsprojekt des Zentrum für Demokratie Treptow-Köpenick, der Fach- und Netzwerkstelle Licht-Blicke in Lichtenberg, dem Roten Baum Berlin in Marzahn-Hellersdorf, der Fach- und Netzwerkstelle [moskito] in Pankow sowie dem Projekt ju:an – Praxisstelle Antisemitismus- und Rassismuskritische Jugendarbeit der Amadeu-Antonio-Stiftung. Es wird angestrebt einmal im Jahr einen solchen Fachtag durchzuführen.

Gefördert wurde der disjährige Fachttag durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“, dem „Deutscher Berufsverband für Soziale Arbeit e.V. – Landesverband Berlin“ und dem „Sozialpädagogischen Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg“.