»TAG DES OFFENEN DENKMALS« zu Corona-Zeiten

Altes Foto aus dem damaligen Jüdischen Kinderheim
Foto: Abraham Pisarek

Mit seiner 156-jährigen bewegenden Geschichte ist unser Stadtteilzentrum Prenzlauer Berg in der Fehrbelliner Straße 92 ein außergewöhnlicher historischer Ort. 1864 erbaut, 1910 vom Jüdischen Kinderheim e.V. gekauft und zu einer Kindertages- und Ausbildungsstätte für jüdische Kinder und Jugendliche umgebaut, ist unser Haus ein Ort, an dem wir mit gesam-meltem Archivmaterial und Zeitzeug*innen-Aussagen jüdische Geschichte in Berlin für mehr als ein Jahrhundert greifbar machen.

Wir nehmen daher bereits seit 2007 an den alljährlich im September stattfindenden Denkmaltagen teil. Neben zahlreichen Unterstütz*innen haben in maßgeblicher Weise zwei Personen dazu beigetragen. Inge Franken bis zu ihrem Tod 2012 und Susanne Besch, die seit 1996 im Haus als Mitarbeiterin der Pfefferwerk Stadtkultur gGmbH arbeitet.

Aufgrund der aktuellen Situation mussten wir neue Wege gehen. Daher bieten wir nun allen Interessierten an, Termine mit uns zu vereinbaren und in Kleinstgruppen in die Geschichte unseres Hauses einzutauchen. Wer Interesse an einer Führung habt, kann sich gern an Susanne Besch (besch@pfefferwerk.de) wenden. Weitere Infos finden Sie/findet Ihr unter diesemLink.

Herbstliche Grüße aus dem Stadtteilzentrum | Kontakt: stadtteilzentrum@pfefferwerk.de

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.