»Monsieur Matisse & Co“ zu Besuch in der Regenbogenkita

Matisse-Collage

Ein kunstvermittelndes Konzept für Kinder ab fünf Jahren. Zum dritten Mal führte die Illustratorin und Kunstvermittlerin Imke Trostbach in unserer Kita das Kunstprojekt aus der Reihe »Monsieur Matisse & Co« durch. Sie brachte den Vorschulkindern aus vier Gruppen kindgerecht die Techniken verschiedener Künstler*innen aus dem 20. Jahrhundert näher. Das aktuelle Projekt fand, im Vergleich zu den Vorläufern, über ein Jahr statt und war somit für die Kinder eine intensive Erfahrung.

Wir arbeiteten beispielsweise zu Niki de Saint Phalle, Frida Kahlo, Henri Matisse, Max Ernst, Jackson Pollock, Joan Miro u.a. Die Kinder lernten künstlerische Techniken wie z.B. Dripping, Scherenschnitt, Frottage und Ölpause kennen und erfuhren auf spielerische Weise auch etwas über die Künstler*innen.

Jede Projektstunde begann mit dem Öffnen des »Kunstkoffers« mit Standard-Utensilien wie dem Farbfächer, einer Zeitleiste und einem A3-Leporello als Tafelersatz. Die Namensschilder für die Kinder hatten jeweils einen Hinweis auf die zu erlernende Technik. Eingangs wurde den Kindern die jeweilige Person kurz vorgestellt. Fragen wie z.B. »Wie sah der oder die Künstler*in aus?«, »Wann und in welchem Land wurde er geboren? «, »Wann starb sie? «, »Was genau hat er gemalt, gezeichnet, plastiziert und mit welchem Material?« ließen unter den Kindern ein lebendiges Gespräch entstehen.

Wir besuchten die „Galerie Weißer Elefant«, um den Kindern auch zeitgenössische Kunstimpulse zu vermitteln. Zum Abschluss des Projektes organisierten wir eine Ausstellung in unserer Kita, bei der alle kleinen Künstler*innen viel Wertschätzung erlebten. Über ihre Kunstwerke kamen sie mit den Besucher*innen ins Gespräch und konnten an verschiedenen Stationen erlernte Techniken, wie z.B. Frottage oder Scherenschnitt, vorführen und somit die Gäste am Projekt teilhaben lassen.

Jedes Kind bekam einen »Kunst-Orden“ sowie ein kleines Postkarten-Set mit einem Lieblingsmotiv aus dem Projektverlauf mit auf den Weg. Die Postkarten wollen sie an Oma und Opa, Tante und Onkel sowie Geschwister verteilen. Sowohl die Rückmeldungen der Eltern und Besucher*innen als auch die Einträge in das Gästebuch bestätigten den Erfolg des Projektes.

Kerstin Schünicke-Pankalla | Leitung | regenbogen-kita@pfefferwerk.de

Anmerkung: Das Projekt einschließlich der Ausstellungsbesuche fanden vor der Corona-Pandemie statt.

 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.