»Kinder aus der Klemme« | Programm zur Arbeit mit Familien in hochkonflikthaften Trennungen startet berlinweit

Im Projekt "Kinder aus der Klemme" verschaffen Kinder und Jugendliche in hochstrittigen Trennungskonflikten ihrer Stimme Gehör.

Zwei Berliner Jugendhilfeträger erproben und erforschen jetzt berlinweit ein innovatives neues Konzept in der Beratung von Familien in hochkonflikthaften Trennungen. Das Projekt der Pfefferwerk Stadtkultur gGmbH in Kooperation mit Jugendwohnen im Kiez – Jugendhilfe gGmbH kann ab sofort nachgefragt werden. Für Familien ist die Teilnahme kostenlos. Möglich ist das Projekt durch eine Förderung der SKala-Initiative der Unternehmerin Susanne Klatten und dank der Unterstützung des gemeinnützigen Analyse- und Beratungshauses PHINEO.

Das Programm »Kinder aus der Klemme« wurde von den Kindertrauma- und Familientherapeuten Justine van Lawick & Margreet Visser vom Lorentzhuis in den Niederlanden entwickelt und wird dort bereits landesweit umgesetzt (www.kinderenuitdeknel.nl). Mehrere Familien nehmen gemeinsam mit ihren Kindern daran teil. Auch das soziale Netzwerk der betroffenen Familien wird aktiv mit einbezogen und gestärkt. Ziel ist, die Eltern zu befähigen, für die Sicherheit und Entwicklung ihrer Kinder zu sorgen. Auf individuelle und sehr kreative Weise verschaffen sich dabei vor allem auch die Kinder und Jugendlichen Gehör.

»Mit diesem Projekt möchten wir in Berlin ein innovatives Konzept zur Prävention und Vermeidung schwerwiegender Langzeitfolgen für Kinder etablieren, die unter oft jahrelangen Trennungskonflikten leiden«, sagt der projektverantwortliche Kinder- und Jugendpsychotherapeut Christoph Klein (Pfefferwerk Stadtkultur). Außerdem könne eine höhere Effizienz anderer Hilfeleistungen in diesen Familien erreicht werden. »Besonders wichtig ist uns die Kooperation mit Jugendämtern, Familiengerichten und anderen Einrichtungen, um gerade als Professionelle die Hoffnung auf das Ende des Konflikts nicht aufzugeben, die häufig verloren scheint«, betont Carina Bründlinger, Mitinitiatorin des Projekts (Jugendwohnen im Kiez).

Ein wissenschaftliches Team der Medical School of Berlin (MSB) begleitet bereits die Einführung des Programms und evaluiert die Wirkung. Bereits 2018 sind erste Fachveranstaltungen in Berlin geplant. Weitere Informationen zu dem Projekt und seiner Entstehung finden Sie unter www.kinder-aus-der-klemme.de.

Christoph Klein | Kontakt: klein@pfefferwerk.de oder info@kinder-aus-der-klemme.de

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.