Gesundheitstag mit Puppendoktor

Zwei Kinder verarzten ihr Kuscheltier

Ein Vater unserer Kita »Die kleinen Entdecker« hatte im Zusammenhang mit seiner beruflichen Tätigkeit die Idee, gemeinsam mit unseren pädagogischen Fachkräften eine Puppen-oder Plüschtiersprechstunde für die Kinder einer Gruppe anzubieten. Bei der Vorbereitung machten alle mit! Wir sprachen mit den Kindern darüber, was so ein Arzt alles macht und welche Materialien er braucht. Die Kinder konnten wählen, ob sie dem Doktor ihr krankes oder verletztes Plüschtier oder eine Puppe vorstellen möchten.

Wir gestalteten einen Gruppenraum in drei Bereiche um: Wartezimmer, Untersuchungsraum, Apotheke. Auch die Eltern der Kinder konnten im Wartezimmer Platz nehmen. Im Arztzimmer sprachen die Kinder mit Begleitung darüber, was dem Patienten oder der Patientin fehlt. Die Puppe oder das Kuscheltier wurde gründlich untersucht, abgehört. Es wurde in die Ohren und in den Hals geschaut. Die Puppen-Mama oder der Puppen-Papa mussten natürlich ihre Puppen oder Kuscheltiere auch trösten.

Dann wurden Verbände angelegt oder Rezepte verteilt. Auf dem Rezept standen durch Bilder dargestellt drei mögliche Behandlungen. Es gab heilende Tee`s, ein kleines oder großes Pflaster und Hustensaft. Mit dem Rezept gingen die Kinder dann in die eingerichtete Apotheke, in der zwei Kinder „arbeiteten“. Die Apotheker/Apothekerinnen und die Sprechstundenhilfe wechselten sich ab.

Die Kinder hatten dabei sehr viel Spaß. Sie vertieften spielerisch ihre Kenntnisse und eigneten sich neues Wissen über den  Besuch beim Kinder-Puppenarzt an. Sie sprachen sich ab und empfanden besonderes Mitgefühl für die Puppen, Kuscheltiere oder die anderen Puppen/Kuscheltier-Eltern.

Im Anschluss an die Sprechstunde hatten auch die Kinder aus den anderen Gruppen die Möglichkeit, ihre Lieblinge beim Puppen-Plüschtierdoktor vorzustellen. Es war ein nachhaltiges Erlebnis, denn auch noch jetzt kommen unsere Kinder immer wieder miteinander ins Gespräch und bringen ihre verarzteten Patienten mit.

Martina Giese | Kontakt: entdecker@pfefferwerk.de

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.