Geschafft!

Die Teilnehmer/innen halten stolz ihre Zeugnisse in der Hand

Seit 2001 bereiten wir im Projekt »Lernen lernen« schuldistanzierte Jugendliche auf die Teilnahme an externen Prüfungen vor. Dabei ist das Erreichen eines Schulabschlusses nur eines von vielen möglichen Zielen und für manch einen stehen ganz andere Dinge im Vordergrund. Oft sind die Strukturierung des Alltags, die Ablösung vom Elternhaus oder die Weiterentwicklung der Persönlichkeit viel wichtiger als das Erlangen der Berufsbildungsreife oder des MSA.

Trotzdem sind die Prüfungsphasen im Sommer und Herbst jedes Jahr wieder eine besondere Zeit für uns Kolleg/innen und die Jugendlichen: besonders aufregend, besonders stressig, besonders schön und manchmal leider auch ein wenig enttäuschend. Umso schöner, wenn die Anstrengungen am Ende  honoriert werden. Für viele unserer Teilnehmer/innen ist so ein Abschlusszeugnis nämlich der erste offizielle Bildungserfolg ihres Lebens. Entsprechend aufregend ist zuweilen die Prüfungsvorbereitung, entsprechend angstbesetzt sind die Prüfungen und entsprechend groß ist die Erleichterung am Ende.

Und obwohl ich bereits seit über zehn Jahren im Projekt mitarbeite, habe ich wohl nur eine entfernte Ahnung davon, was es für unsere Teilnehmer/innen bedeuten kann, sich dieser Prüfung zu stellen. Allen Unsicherheiten und Ängsten zum Trotz müssen sie sich wieder in eine öffentliche Schule trauen, an zahlreichen schriftlichen und mündlichen Prüfungen teilnehmen, sich von Lehrern ausfragen und zurechtweisen lassen und sich souverän und leistungsstark präsentieren.

Deshalb auch hier nochmal meinen größten Respekt an alle, die sich dieser Belastungsprobe wieder gestellt haben:  Ich bin stolz auf euch!

Björn Steinhardt, Einrichtungsleitung Lernen lernen | Kontakt: steinhardt@pfefferwerk.de

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.