Finissage „Fremd im Dunkeln, Fremd im Hellen“ mit Filmvorführung im Stadtteilzentrum

Ausschnitt asu dem Flyer mit einem Werk der Ausstellung, das ein dunkles Haus in schwarz-weiß zeigt.

Zur Finissage unserer Ausstellung „Fremd im Dunkeln, Fremd im Hellen“ von Faezeh  Shakoori & Reza Moradi am 7. März ab 19 Uhr zeigen wir den Dokumentarfilm „In the coming earthquake“ (Original mit deutschen Untertiteln) von Mehdi Zarringhalami.

Reza Moradi stammt aus Sarpol-e Sahab in der Provinz Kermanshah, eine überwiegend von Kurden bewohnte, von Krieg und Naturkatastrophen gezeichnete Region.
Eines der letzten schweren Erdbeben war im letzten JahrAnlass für den Filmemacher und guten Freund Mehdi Zarringhalami, nach Sarpol-e Sahab zu reisen und einen
Dokumentarfilm über die Stadt und ihre Menschen zu machen. Überall wo man hinschaut Zerstörung. Es gibt weder Strom noch Wasser. Es ist kalt, die Menschen wohnen in Zeltlagern entlang der Straße. Keines der von der Regierung gebauten Hochhäuser übersteht ein Beben. Ganze Familien wurden unter den Trümmern begraben, und die, die es überlebt haben, leben mit dem Verlust, dem Trauma und der Wut über eine Regierung, die nichts als leere Worte für sie hat.

Im Anschluss daran haben Sie die Möglichkeit mit den Künstler*innen ins Gespräch zukommen. Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen!  Diese Ausstellung können Sie über die Finissage hinaus noch bis zum 14.02.2020 besuchen.

Team des Stadtteilzentrums am Teutoburger Platz | Fehbelliner Straße 92, 10110 Berlin

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.