Fach- und Netzwerkstelle [moskito] für ein Demokratisches Pankow:

Die Fach- und Netzwerkstelle [moskito] gegen Rechtsextremismus, für Demokratie und Vielfalt ist beim Träger Pfefferwerk Stadtkultur gGmbH angesiedelt und im Bezirk Pankow ein Anlaufpunkt für Beratung und Vernetzung für alle, die sich gegen Diskriminierung und Rechtsextremismus und für ein offenes und solidarisches Gemeinwesen engagieren. Die Fachstelle ist zugleich aber auch die Externe Koordinierungsstelle für die Pankower Partnerschaften für Demokratie und arbeitet eng mit dem Bezirksamt Pankow zusammen.

„Wofür schlägt dein Herz? Visionen für Pankow“ – unter diesem Motto vernetzen sich in Pankow Menschen, mit Unterstützung des Förderprogramms Demokratie leben!, um das Gemeinwesen solidarisch und miteinander auszugestalten. Bei der Umsetzung von Ideen und Aktionen stehen wir unterstützend zur Seite und fördern den Austausch verschiedener Akteure untereinander.

Außerdem zählen zu den Projekten der Fach- und Netzwerkstelle [moskito] das Pankower Register, das seit 2007 diskriminierende Vorfälle in Pankow erfasst, sowie die Koordinierung der Initiative Pankow-Hilft!

Zu den Grundsätzen des Konzeptes der Fach- und Netzwerkstelle [moskito] gehören:

  • Politische Neutralität: Die Fach- und Netzwerkstelle arbeitet mit Personen und Gruppen unabhängig ihrer politischen Zugehörigkeit zusammen. Grundsätze dieser Kooperationen sind demokratische Umgangsformen und die Achtung der Menschenwürde.
  • Förderung von Partizipation und Selbstorganisation: Ziel ist es Personen und Gruppen, die sich gegen Rechtsextremismus und für Diversity engagieren wollen für einen begrenzten Zeitraum zu begleiten und sie zu befähigen, selbstorganisiert aktiv zu sein.
  • Jede/r kann aktiv werden!: Die Fach- und Netzwerkstelle arbeitet generationsübergreifend mit haupt- und ehrenamtlich Aktiven, Initiativen und Einrichtungen sowie mit der Pankower Politik und Verwaltung zusammen.
  • Nachfrageorientierung und Setzung eigener Inhalte: Die Fach- und Netzwerkstelle wird aufgrund von Anfragen aktiv. Darüber hinaus reagiert sie aber auch auf aktuelle Problemlagen bzw. setzt analog dazu eigene Inhalte und Schwerpunkte (siehe Abschnitt Innovation). Jede Beratung/Begleitung der Netzwerkstelle ist bedarfsorientiert und erfordert eine fachliche Analyse. Eine Handlungskonzeption wird daraus abgeleitet.
  • Fachliche Vernetzung: Die Fach- und Netzwerkstelle tauscht sich fachlich mit der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus, den Berliner Netzwerk- und Registerstellen, dem Projekt ElternStärken, der Opferberatungsstelle ReachOut, dem Flüchtlingsrat Berlin-Brandenburg u.v.m. aus.