Die Fach- und Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus – für Demokratie und Vielfalt [moskito] wurde 2002 im Bezirk Pankow gegründet. Damals stellte die Bundesregierung finanzielle Mittel insbesondere für Kommunen, die auf dem Gebiet der ehemaligen DDR liegen, zur Verfügung, damit diese in Freier Trägerschaft Anlauf- und Vernetzungsstellen einrichten können, um gegen zunehmende rechtsextreme Tendenzen in der Gesellschaft wirken zu können. Die Pankower Fach- und Netzwerkstelle [moskito] wurde beim Pfefferwerk Stadtkultur gGmbH angesiedelt.

Seither hat sich [moskito] als eine gut vernetzte, inhaltlich und methodisch vielseitige, fachlich versierte Anlaufstelle für unterschiedliche Personen und Gruppen im Bezirk und darüber hinaus etabliert. Die konzeptionelle Leitlinie der Arbeit von [moskito] beruht auf den gegenwärtigen wissenschaftlichen Erkenntnissen im Themenfeld Prävention gegen Rechtsextremismus, Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit sowie Demokratiebildung im Gemeinwesen.