Aktiv werden!

Haben auch Sie Interesse, sich für eine demokratische und solidarische Gesellschaft zu engagieren?

Auch in Pankow gibt es eine Reihe von Möglichkeiten, sich ehrenamtlich zu engagieren und damit für Demokratie, Solidarität und Vielfalt einzustehen. Im folgenden stellen wir Inititiven und Bündnisse vor, bei denen wir mitwirken und die sich über neue engagierte Mitstreiter*innen freuen.

Pankow hilft: Unterstützer*innenkreis für Geflüchtete Menschen
Die Unterstützer*innen für Geflüchtete aus der Gemeinschaftsunterkunft in der Mühlenstraße oder in anderen Pankower Unterkünften setzen sich aus Anwohner*innen, Einrichtungen (z.B. Stadtteilzentrum, Jugendzentren) und Vertreter*innen politischer Parteien (Die Linke, B90/Grünen) und Gruppen zusammen. Die Aktivitäten sind vielfältig: wir unterstützen die Geflüchteten im Alltag, bei Behördengängen und bei der Wohnungssuche, geben Deutschunterricht, laden regelmäßig zum Flüchtlings-Familiencafe ein und organisieren politische Veranstaltungen. Wer mitmachen will, melde sich bei [moskito]!
Telefon: 030 – 4437179
E-Mail: moskito@pfefferwerk.de
Weitere Informationen finden Sie unter:  http://pankowhilft.blogsport.de/

Bündnis gegen den Thor Steinar-Laden in Weißensee
Thor Steinar ist eine beliebte Kleidermarke bei Neonazis und dient ihnen unter anderem als Erkennungsmerkmal. Ganz bewusst spielt die Marke mit Symbolen, die auf Gewalt, Nationalsozialismus oder den deutschen Kolonialismus anspielen. Thor Steinar ist eine Modemarke, die oft auf Neonazi-Aufmärschen beobachtet werden kann. Das Bündnis ist aktuell nicht mehr aktiv. Wenn es bei Anwohner*innen in Weißensee oder anderen Akteur*innen aber Interesse gibt, etwas gegen den Laden zu unternehmen, können wir gerne helfen, Kontakte zu vermitteln oder Sie und ihre Ideen zu unterstützen!
Telefon: 030 – 4437179
E-Mail: moskito@pfefferwerk.de
Weitere Informationen finden Sie unter:  www.weissenseegegenrechts.de

Pat*innenschaft für einen Stolperstein
Gemeinsam mit dem Nachbarschaftshaus betreut [moskito] das Projekt rund um die bereits verlegten Stolpersteine im Prenzlauer Berg und darüber hinaus. Zweimal im Jahr laden wir alle Pat*innen zu Veranstaltungen und/oder Putzspaziergängen ein. Wenn Sie Lust haben zu recherchieren und mitzumachen, können Sie sich gerne bei uns melden.
Telefon: 030 – 4437179
E-Mail: moskito@pfefferwerk.de

Vorfälle und Übergriffe melden!
Wir möchten alle, die Opfer von rechtsextremen, rassistischen, antisemitischen, homo- oder transphoben Vorfällen werden oder diese mitbekommen, dazu ermutigen, die Anlaufstellen des Pankower Registers aufzusuchen oder anzurufen! Wer rechtsextreme Plakate sieht oder antisemitische Parolen hört, kann sich ebenso an uns wenden wie jemand, die/der im Restaurant aus rassistischen Motiven nicht bedient wird oder auf der Arbeitsstelle homophober Diskriminierung ausgesetzt ist. Sie erhalten bei uns bei Bedarf auch weiterführende Kontaktadressen von Beratungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel der Beratungsstelle für Opfer rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt ReachOut.
Telefon: 030 – 4437179
E-Mail: moskito@pfefferwerk.de

Anlaufstelle für das Pankower Register werden!
Damit Vorfälle und Übergriffe in Pankow erfasst werden können, sind wir auf die Existenz von Anlaufstellen für Betroffene oder für Menschen, die etwas gesehen und mitbekommen haben, angewiesen. Wir suchen das ganze Jahr über Institutionen, Organisationen, Geschäfte, Läden, Nachbarschaftshäuser, Sportstätten, etc., die öffentlich zugänglich sind und als Anlaufstelle fungieren möchten. Genauere Informationen, wie Sie Anlaufstelle werden können und was das genau bedeutet, vermitteln wir Ihnen gerne! Rufen Sie uns einfach an oder schreiben uns eine E-Mail. Wir freuen uns auf Sie!
Telefon: 030 – 4437179
E-Mail: moskito@pfefferwerk.de

Organisieren Sie Workshops zur Sensibilisierung gegen Rassismus, Sexismus und Neonazismus!
Sie arbeiten in einer Organisation oder Institution und möchten sich gerne gemeinsam mit Ihren Kolleg_innen darin weiterbilden, Rassismus und Sexismus am Arbeitsplatz zu erkennen und entgegenzutreten? Sie wollen in Ihrem Kiez auf neue Tendenzen von Neonazismus in Pankow aufmerksam machen? Oder Sie wollen sich gerne mit ein paar Freund_innen gegen Homo- oder Transphobie engagieren und wissen nicht wie? Wir stehen Ihnen dabei fachlich beratend und unterstützend zu Seite. Gerne geben wir Ihnen Tipps und Hinweise, Schreiben Sie uns einfach eine Mail oder rufen Sie uns an.
Telefon: 030 – 4437179
E-Mail: moskito@pfefferwerk.de