Workshop: Gedenken und Erinnern im öffentlichen Raum am 07.06.2018

with Keine Kommentare

Ihr seid interessiert daran, wie an den Nationalsozialismus und die Shoah gedacht werden kann? Ihr wollt eigene Akzente setzen und mitgestalten? Ihr habt euch schon länger gedacht, dass Denkmäler, Stolpersteine und Rundgänge nicht alles sein können? Der Arbeitskreis Historisch-politische Bildung (HipoBil) des JUP e. V., der Runde Tisch Blankenfelde & die VVN-BdA Berlin-Pankow e. V. laden zum offenen Workshop mit dem Thema „Gedenken und Erinnern im Öffentlichen Raum“.

Bei diesem Workshop werden wir gemeinsam generationsübergreifend Ideen entwickeln, wie zukünftig im Öffentlichen Raum an den Nationalsozialismus und die Shoah gedacht und erinnert werden kann. Hierbei ist uns wichtig, bestehende Konzepte zu erhalten und ggf. weiterzuentwickeln, vor allem aber neue und zeitgemäße Formen des Gedenkens und Erinnerns zu entwickeln. Dabei werden wir auf einen offenen Austausch setzen und gemeinsam Ideen sammeln, Fragen diskutieren und mögliche Ergebnisse ausmachen.

Eure Wünsche, Ideen und Interessen stehen im Mittelpunkt.

In diesem Sinne seid neugierig und bringt gerne Ideen und Wünsche mit!

Bitte meldet euch bis 3. Juni unter folgender Email-Adresse an: anmeldung@jup-ev.org
(begrenzte Teilnehmer_innen-Zahl)

WANN? Donnerstag, 07.06.2018 16:00 Uhr bis 19:00 Uhr
WO? unabhängiges Jugendzentrum JUP e.V. (Florastr. 84, 13187 Berlin-Pankow)

Der Workshop wird vom Arbeitskreis Historisch-politische Bildung (HipoBil) des JUP e. V.; Runder Tisch Blankenfelde & VVN-BdA Berlin-Pankow e. V. organisiert und findet im Rahmen des Netzwerks „Erinnern und Gedenken Pankow“ statt.

Deine Gedanken zu diesem Thema