Vernetzung: Nächste Reflexionsrunde gegen Diskriminierung am 13.06.2018

with Keine Kommentare

Die Reflexionsrunde richtet sich ausschließlich an Kolleg*innen der Sozialen Arbeit aus dem Bezirk Pankow. Ziel der Fachrunde ist ein kollegialen Austauschrahmen sowie Reflexion zum Thema Diskrimierungsmechanismen, die in der alltäglichen Arbeit auftauchen. Hierbei steht die kollegiale Beratung unter Kolleg*innen im Vordergrund, aber auch das gemeinsame Vernetzen und das Finden von verbindlichen Umgängen gegen Diskriminierung.

Seit 2014 existiert die Fachrunde und lehnte sich an das Lichtenberger Projekt „JFE’s gegen Disrkiminierung“ an. Verschiedenste Fortbildungen wurden organsiert und die bezirksübergreifenden Fachtaustausche „Grenzenlos gestärkt in den Alltag“ mitgestaltet. Im Vordergrund stand immer die Auseinandersetzung mit der (extremen) Rechten sowie Diskriminierungsmechanismen und den Umgang im Alltag damit. Die gesellschaftlichen Herausforderungen der letzten Jahre, die Zunahme rechtspopulistischer Positionen, rassistische Bürgerbewegungen gegen geflüchtete Menschen und Notunterkünfte, haben ausgrenzendes Verhalten und Diskurse befördert. Diese spiegeln sich in unterschiedlicher Weise in den Sozialräumen in Pankow wieder und sind in der alltäglichen Arbeit der Sozialen Arbeit anzutreffen.

Alle Kolleg*innen der Sozialen Arbeit in Pankow sind herzlich eingeladen, vorbei zukommen!

WANN? Mittwoch, der 13.06.2018, von 10-12 Uhr
WO? Nachbarschaftshaus am Teutoburger Platz (Fehrbelliner Straße 92, 10119 Berlin)

Um Anmeldung unter moskito@pfefferwerk.de wird gebeten.